Doehler&Haass Soundprojekteditor – Eine Anleitung – Teil 6 – Intensitätswert Raucherzeuger

Neu ab Version 0.82 des Soundprojekteditors und Firmware-Version 1_12_50 ist die Möglichkeit, den AUX-Ports 3-6 einen Effekt zuzuweisen. Einer dieser Effekte heißt “Raucherzeuger”. Mit diesem Effekt lässt sich die Intensität der Rauchentwicklung an den aktuellen Fahrzustand des Triebfahrzeugs anzupassen.

Es stehen vier verschiedene Fahrzustände zur Auswahl:

  • Fahrt
  • Beschleunigung
  • Leerlauf
  • Stand

Die Intensität wird aber nicht nur nach Fahrzustand sondern individuell für jeden Fahrbereich festgelegt. So lässt sich die Intensität der Rauchentwicklung sehr individuell an verschiedene Fahrzustände anpassen.

Konfiguration des AUX-Ports

Im ersten Schritt muss der AUX-Port, an den der Raucherzeuger angeschlossen ist, auf den Effekt Raucherzeuger eingestellt werden. Dazu gehen wir im Soundprojekteditor in Ansicht Funktionsausgänge:

Hier stellen wir den Effekt z.B. für AUX3 auf Raucherzeuger. Die Dimmung bleibt auf dem Maximalwert 255.

Konfiguration der Intensität pro Fahrbereich

Im nächsten Schritt öffnen wir Ansicht => Fahrgeräusch => Fahrbereich 1

Wie eingangs beschrieben stellen wir hier für jeden Fahrbereich die Intensität für die vier Fahrzustände ein. Von einem in den nächsten Fahrbereich wechselt man am besten mit den beiden Pfeiltasten im Bereich Ansicht wechseln.

Um den Unterschied gerade zwischen den beiden Zuständen Beschleunigung und Fahrt sehen zu können, ist es wichtig, dass die Beschleunigungsphase nicht zu kurz ausfällt. Daher sollte man für die Anfahrverzögerung (ABV) in CV3 einen möglichst hohen Wert wählen, z.B. CV3=40. Das hängt natürlich auch individuell vom Triebfahrzeug und dem Soundprojekt ab.

Die Spannungskurve Intensität zu AUX-Spannung verläuft nicht linear. Im oberen Bereich muss man daher ganz stark spreizen. Ich habe dazu ein paar Beispielmessungen gemacht und folgende Werte ermittelt (Messung AUX3 gegen Schienenmasse, weil der Raucherzeuger meist gegen Schienenmasse angeschlossen wird):

Beschleunigung 255: 11,5 V
Fahrt 175: 10,8 V
Leerlauf 110: 6,5 V
Stand 90: 5,5 V

Wählt man für Fahrt den Wert 200, so ist keine signifikante Spannungsänderung festzustellen, so dass man meinen könnte, es gäbe keinen Unterschied zwischen Fahrt und Beschleunigung.

Meine persönliche Empfehlung für einen ersten Versuch lautet daher:

Beschleunigung 255
Fahrt 160
Leerlauf 120
Stand 90

Doehler&Haass Soundprojekteditor – Eine Anleitung
Teil 1: Soundprojekteditor – Grundlagen
Teil 2: Soundprojekteditor – Sound aus anderem Soundprojekt importieren
Teil 3: Soundprojekteditor – Geräuschelemente zusammenführen
Teil 4: Neuheiten im Soundprojekteditor V0.80
Teil 5: Die Bremstaste
Teil 6: Intensitätswert Raucherzeuger

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.