Doehler&Haass Soundprojekteditor – Eine Anleitung – Teil 5 – Bremstaste

In diesem Teil der Anleitung möchte ich auf die neue Funktion der Bremstaste eingehen. Zuerst schauen wir uns an, wie die Bremstaste aktiviert wird.

Im SoundProjektEditor lassen sich die wenigen Parameter leicht visuell einstellen. Als erstes wählt man einen sehr hohen Wert für die Bremsverzögerung, also CV4. Hier ist ein Wert von CV4=255 nicht zu hoch gewählt:

CV4 (Abbremsen) = 255
CV391 (Abbremsen mit Taste) = 3

Als zweiten Wert legt man die Bremsverzögerung für die Bremstaste fest, hier ein entsprechend niedriger Wert, z.B. CV391=3.

Nun muss man nur noch festlegen, welche Taste die Bremstaste sein soll. Je nach Steuerung, die man verwendet, sollte man hier wohl eine Funktionstaste wählen, die mit der Steuerung gut zu erreichen ist. Ich habe hier im Beispiel F6 gewählt, CV390=6:

Bremstastenfunktion auf F6

Addiert man zu dem gewählten Wert in CV390 noch 128 hinzu, so ist die Funktion “Bremsen wenn Sollfahrstufe = 0” aktiviert, also in meinem Beispiel wäre das dann CV390=134, um das Häkchen bei dieser Funktion zu setzen.

Hier nochmal die erforderlichen CVs im Überblick:

CV4 = 255
CV390 = 6 (134)
CV391 = 3

Funktionsweise

Wie wendet man nun die Bremstaste an? Das war mir persönlich anfangs etwas unklar, vielleicht geht das dem ein oder anderen Leser auch so. Daher versuche ich das hier kurz zu erläutern.

Das Szenario sieht wie folgt aus: Die Lok fährt mit Fahrstufe FS100 und es soll nun simuliert werden, dass sich die Lok ohne Last ausrollen lässt. Der Fahrregler wird auf einen niedrigeren Wert oder gleich auf Fahrstufe FS0 gestellt. Der Motorsound schaltet runter in den Leerlauf bzw. bei einer höheren gewählten Endfahrstufe in einen niedrigeren Fahrsound, die Lok lässt sich also rollen. Durch den sehr hohen Wert in CV4 wird die Lok aber nur sehr langsam langsamer. 

Jetzt kommt die Bremstaste ins Spiel! Während die Lok also sehr gemächlich ausrollt, kann man mit der Bremstaste, die man in der Steuerung möglichst als Momentanfunktion konfiguriert hat, zusätzlich abbremsen. Durch den für die Bremstaste niedrigeren Wert der Bremsverzögerung, bremst die Lok bei Betätigung der Bremstaste also stark, so wie es eben der Fall ist, wenn der Lokführer manuell bremst. Löst man die Bremstaste, rollt die Lok mit der geringen Verzögerung von CV4 weiter aus, bis die neu gewählte Fahrstufe erreicht ist.

“Bremsen wenn Sollfahrstufe = 0”

Und was bedeutet nun “Bremsen wenn Sollfahrstufe = 0”?
Nun, wenn man CV390=6 einstellt, also ohne diese Funktion zu aktivieren, bremst die Lok auch bei der neu gewählten FS0 mit der sehr geringen Bremsverzögerung wie in CV4 eingestellt, wenn man nicht die Bremstaste betätigt. Das bedeutet aber, dass man immer mit der Bremstaste den Zug zum Anhalten bringen muss, da CV4 ja einen sehr hohen Wert bekommen hat. So lange will man kaum warten, bis der Zug steht.

Will man also nicht so lange warten aber auch nicht immer die Bremstaste verwenden, so kann man diese Funktion aktivieren. Stellt man den Fahrregler auf FS0, so wird eben nicht mit der Bremsverzögerung aus CV4 auf FS0 heruntergebremst, sondern mit der Bremsverzögerung aus CV391, ohne dass man die Bremstaste betätigt.

Daher wähle ich für meine erste Lok mit aktivierter Bremsfunktion für CV391=10.

Teil 1: Soundprojekteditor – Grundlagen
Teil 2: Soundprojekteditor – Sound aus anderem Soundprojekt importieren
Teil 3: Soundprojekteditor – Geräuschelemente zusammenführen
Teil 4: Neuheiten im Soundprojekteditor V0.80
Teil 5: SoundProjektEditor – Die Bremstaste

Please follow and like us:
error

2 Kommentare

  1. Die Sache mit der Bremstaste ist eine tolle Erfindung. Hast du schon eine Lösung gefunden, mit der verhindert werden kann das die Lok wenn man die Leistung komplett wegnimmt anfängt das Bremsgeräusch abzuspielen?

    Ich behelfe mir derzeit noch damit, die Funktion “keine Bremse” auf die Funktionstaste welche den Sound aktiviert zu legen und das manuelle Geräusch der Bremse auf die Bremstaste. Hat aber den Nachteil, das man den Bremssound auch im oberen Geschwindigkeitsbereich beim betätigen der Bremstaste hört.

  2. Hallo Christian,
    ich denke, das solltest Du mit den Einstellungen für das Bremsgeräusch einstellen können.

    Schau mal hier:
    CV365 Bremsenquietschen Verzögerungszeit
    Der Wert entspricht der Zeit in 8 ms-Schritten, welche maximal zwischen zwei Fahrstufenverringerungen vergehen darf, damit das Bremsenquietschen noch möglich ist

    CV366 Bremsenquietschen Mindestverzögerung
    Der Wert entspricht der Anzahl an Fahrstufen, welche mindestens innerhalb der Verzögerungszeit durchlaufen werden müssen, damit das Bremsenquietschen möglich ist

    Stell den Wert für CV365 niedriger, dann sollte das Bremsgeräusch irgendwann nicht mehr kommen.

    Für Sollfarstufe FS0 soll das Bremsgeräusch ja aber ertönen, denn das soll ja aktives Bremsen darstellen, wenn Du “Bremsen wenn Sollfahrstufe = 0” aktiviert hast.

    Gruß,
    Moritz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.