ET 194 11 – LAG Nr. 895 – Digitalumbau mit Führerstandsbeleuchtung und PowerPack

“Der Triebwagen 895 war ein zweiachsiger elektrischer Gütertriebwagen der Lokalbahn Aktien-Gesellschaft (LAG) für den Betrieb auf der Nebenbahn Türkheim–Bad Wörishofen. Der Triebwagen war durch Umbau aus einem Packwagen entstanden. Bei der Verstaatlichung der LAG wurde der Triebwagen von der Deutschen Reichsbahn übernommen und als ET 194 11 bezeichnet. Das Fahrzeug wurde 1947 ausgemustert und ist nicht mehr vorhanden.” Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/LAG_Nr._895

ET 194 11 mit Güterzug-Gepäckwagen  DRG 120 398

Der ET 194 von Märklin ist schon fast ein Klassiker. Unter den Artikelnummern 3683, 3686, 26194, 34831 und 39531ist er von Märklin veröffentlicht worden, die letztgenannten Modelle sogar ab Werk mit Sound und LED-Beleuchtung.

Ich habe in meinem kleinen Umbau die Ausrüstung mit Sound vorbereitet, vor allem aber auch eine PowerPack-Schaltung eingebaut.

Der Umbau des ET 194 ist relativ einfach. Nachdem man das Gehäuse abgenommen hat (Verriegelungsschieber von unten) findet man in der Mitte den Decoder unter einer schwarzen Abdeckung. Vom Decoder lötet man alle Kabel direkt ab, so kann man sie später direkt an der Digitalschnittstelle wieder anlöten.

Vor dem Umbau

Unter dem Decoder befindet sich eine schwarze Decoderhalterung, die mit zwei Schrauben befestigt ist. Sie dient auch zur Fixierung des Motors, daher kann man diese nicht weglassen. Darunter findet man die Hauptplatine. Achtung: Auf der Hauptplatine ist eine Lötbrücke zu entfernen, damit die Rückleitung der Beleuchtung nicht über die Schiene sondern zum Decoder erfolgt. Foto folgt.

Die schwarzen Haltenasen auf der Decoderhalterung habe ich entfernt, so dass man dort die große Märklin mtc21-Adapterplatine aufkleben kann. Im Bild vorne rechts das orangene Kabel ist der Plus-Pol für die Lichtrückleitung.

Nach dem Umbau

Supercap-Lader

Da die Stromabnahme bei so einem kleinen 2-achsigen Fahrzeug immer etwas kritisch ist, habe ich eine kleine Pufferschaltung eingebaut:

PowerPack Pufferschaltung

Die SuperCap-Ladeschaltung habe ich hier vorgestellt: Supercaplader im Eigenbau Im Bild oben sind rechts die zwei Supercaps mit 2,7V/0.3F zu sehen, links die Ladeschaltung im Schrumpfschlauch. Die Supercap-Ladeschaltung wird einfach in die SUSI-Buchse der MTC21-Schnittstelle gesteckt.

Führerstandsbeleuchtung

Die Führerstandsbeleuchtung habe ich mit vorhandenen Resten realisiert. Auf der einen Seite habe ich eine kleine LED mit Vorwiderstand auf einer Mini-Platine verbaut. Diese hatte ich mal vor Jahren für die Innenbeleuchtung des Pendolino gekauft.

Führerstandsbeleuchtung vorne

Beim zweiten Führerstand habe ich ein Reststück eines LED-Stripes verwendet. Den Widerstand auf dem Stripe habe ich gegen einen SMD-Widerstand mit 5 kOhm getauscht. Die Kabelzuführung erfolgt hier durch ein kleines Loch, welches ich in die Zwischenwand gebohrt habe.

Führerstandsbeleuchtung mit LED-Stripe

Zugegeben, das sieht etwas gebastelt aus, aber der geknickte LED-Stripe leuchtet schön nach unten, durch die selbstklebende Rückseite behält er die Position ein.

Führerstand hinten
Führerstand vorne
Führerstand mit Triebwagenführer

Wahlweise lässt sich recht einfach auch das Glühbirnen-Spitzenlicht gegen LEDs ersetzen oder auch rotes Schlusslicht mit Duo-LEDs realisieren. Dafür braucht man dann auch noch AUX3/4 möglichst verstärkt.

Der ET 194 gewinnt mit einem guten Decoder deutlich bei den Fahreigenschaften. Der Triebwagen fährt ausgesprochen sanft und ein Glockenankermotor-Umbau ist m.M.n. überflüssig, zumindest, wenn man die Höchstgeschwindigkeit bei vorbildgerechten 40km/h belässt. Ich habe meinen auf ca. 50 km/h eingestellt. Auch da sind die Fahrgeräusche noch vertretbar niedrig. Die Vmax liegt bei ca. 80km/h, das kann aber je nach Decoder und Decodereinstellungen variieren.

Please follow and like us:

2 Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Kürten.
    Tolle Anleitung vom ET 194 Umbau. Eine Frage. Woher bekommt das Soundfile und welchen Decoder verwenden Sie, ich habe meist ESU.
    Vielen Dank mfg A. Klaus

    1. Moin Herr Klaus,
      bei diesem Umbau habe ich den Sound nur vorbereitet, die MZC21-Schnittstelle hat ja einen LS-Anschluss. Der Decoder ist in diesem Fall glaube ich ein Esu LokPilot V4 M4. Ohne Schnittstelle hätte man etwas mehr Platz, dafür kann man den Decoder nicht mal eben tauschen.

      Als Sounddecoder wäre sicherlich ein Esu LokSound denkbar, ebenso aber Zimo oder Doehler&Haass. Als Soundprojekt könnte man evtl. ein Soundprojekt für eine E 69 nehmen. Von Märklin gibt es für die mSD/3 Sounddecoder ein Soundprjekt für den ET 194 als freien Download (https://www.maerklin.de/de/produkte/details/article/39531).

      Gruß,
      Moritz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.