Recycling von Haushalts-LED-Glühbirnen

Da mir nun schon mehrere LED Haushaltsglühbirnen ausgefallen sind, wollte ich dem doch auf den Grund gehen. Und wie ich schon vermutet hatte,sind nicht die SMD-LEDs defekt sondern die Elektronik! Das ist schon ärgerlich genug, also wollte ich doch zumindest die LEDs recyceln.

Achtung! Unbedingt nur unter Aufsicht von Erwachsenen nachmachen. Kein Anschluss an Netzspannung! Teile sorgfältig entsorgen! 

Haushalts-LED-Glühbirne

Also von vorne! Erst mal gilt es, die LED-Lampe auseinanderzubauen. Das Lampenglas ist aus Plexiglas, daher sehr bruchfest. So kann man mit etwas Kraft das Lampenglas aus der Fassung reißen:

Lampe ohne Schutzglas

Und schon sieht man eine kleine Platine mit fünf SMD-LEDs. Diese sind auf einer Aluminium-Platte aufgebracht, die wiederum auf einen größeren Aluminium-Deckel mit Wärmeleitpaste und den beiden seitlichen Klemmen befestigt ist. Die kleine SMD-Platine ist mit zwei Kabeln an die unter dem Aluminiumdeckel befindliche Vorschaltelektronik angelötet.

Den Aludeckel zu entfernen ist etwas mühsamer, da er in das weiße Gehäuse geklemmt ist. Etwas Bearbeiten mit der Rohrzange, und man bekommt auch dieses Teil gelöst:

Alle Einzelteile und die Vorschaltelektronik

Im vorherigen Bild zu sehen ist schon die LED-Platine, an die ich für einen ersten Funktionstest einen Vorwiderstand und zwei Anschlussdrähte gelötet habe. Und tatsächlich, die LEDs sind in Ordnung:

Die SMD-LEDS sind heile!

Die SMD-LED-Platine ist sicherlich noch gut als Hausbeleuchtung zu verwenden, oder für Straßenlampen etc. Auf jeden Fall zu schade, um sie wegzuschmeißen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.