Trix V80 (22075) mit Stützelko

Für einen Kollegen hatte ich eine Trix V 80 der DB (22075) gekauft. Da die Lok etwas Probleme mit der Stromabnahme hatte, sei es wegen den Radschleifern, den Rädern oder wegen der Testgleise, habe ich mir die Decoderplatine angeschaut und bei HGH auch eine Platinenanalyse gefunden.

Trix V80 mit nachgerüsteter Führerstandsbeleuchtung

Die Decoder-Anschlüsse für Decoder-GND und Decoder-Plus sind auf eigene Lötpads herausgeführt, was sehr erfreulich ist. So lässt sich ein Stützelko ganz einfach anlöten:

Platine mit Stützelko

Der Puffereffekt ist sehr deutlich, die Lok fährt nun wesentlich besser ohne zu stocken. Im Stand leuchtet das Spitzenlicht ca. eine Sekunden nach, wenn die Gleisspannung abgeschaltet wird.

Wegen den engen Platzverhältnissen kommt hier diesmal nur ein 470µF-Elko zum Einsatz, der aber seinen Zweck erfüllt!

Hier ist der Direktlink auf die Platinenbeschreibung von HGH: http://www.web-hgh-moba.de/images/conten…050225B_con.jpg

U- (violet) und U+ (orange) sind die wichtigen Anschlusspads für die Elko-Ladeschaltung.

Darüber hinaus gibt es neben dem U-Lötpad noch einen unbenutzten AUX-Anschluß. In dem Bild ist er mit F3 bezeichnet, im Text bei HGH ist aber von F1 die Rede. Muss man also mal ausprobieren, ob F3 oder F1 funktioniert. Ich werde bei der Trix V 80 den AUX-Anschluß für die Führerstandsbeleuchtung verwenden, sieht sicherlich ganz nett aus, so eine beleuchtete Kanzel.

Hier ist die Beschaltung der Decoderplatine:

R1 = 100 Ohm ( oder min. 33 Ohm!)
C1 = 470µF (V 80) / 1.200µF (ER 20)
D1 = SB130 (30V) oder SB140 (40V)

Der freie Lötkontakt neben Lila ist übrigens ein Funktionsausgang (AUX), der über F1 geschaltet werden kann. Da kann man z.B. noch eine Führerstandsbeleuchtung anschließen (LED mit Vorwiderstand und dann an U+ (Orange) anschließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.