Ub 709 SJ – Märklin 36352 SUSI-Platine – Reparaturbericht

Moin,
ich habe diese kleine schwedische Rangierlok günstig erstanden, einzig die Telex funktioniert nicht mehr:

Bei der Untersuchung der Fehlerquelle bin ich im Inneren auf eine SUSI-Platine gestoßen, wobei ich mich frage, wozu Märklin diesen Aufwand betreibt. Die Lok hat folgende Funktionen:

– F0 Spitzenlicht weiß, mit der Fahrtrichtung wechseln 
– F1 ungenutzt
– F3 -F16 diverse Sounds
– F6 / F8 Kupplung vorne / hinten

Wenn man nun durchzählt stellt man fest, dass für die 4 Funktionen lediglich die Decoder-Ausgänge LV/LR/AUX1/AUX2 benötigt würden!

Tatsächlich aber wird die Telex über SUSI-F4 und SUSI-F7 geschaltet! Und bei meinem Exemplar ist der Leistungstransistor auf der SUSI-Platine durchgebrannt. Also dürfte eine Reparatur der Lok nicht so schwer sein. 

Aber: Ich habe nun zum Test AUX1 – AUX4 auf F17-F20 gemapped. Und siehe da! Wenn F0 aktiviert ist, lässt sich mit AUX1 bzw. AUX2 das Spitzenlicht auf der Gegenseite zusätzlich aktivieren. Sozusagen eine Rangierbeleuchtung. OK, dazu bräuchte man jetzt aber auch keine SUSI-Platine.

Also werde ich die beiden Telex-Kupplungen nur an AUX3/4 anschließen können, weil AUX1/2 Einfluss auf das Spitzenlicht haben.

Also erst mal die Lok öffnen. Dazu entfernt man von unten zwei Schrauben, so das man das Mittelteil des Gehäuses nach oben abziehen kann:

Halteclipse halten das Gehäuse fest

Jetzt sieht man zwei schwarze Halteclipse, die man vorsichtig leicht nach innen drückt und das zweite Gehäuseteil nach oben abziehen kann. Das geht ein klein wenig schwerer, weil jeweils zwei Metallstifte vorne und hinten in der LED-Beleuchtungsplatine des Spitzenlichts stecken:

Links im Bild: mSD Sounddecoder mit mfx und DCC-Protokoll

Der Sounddecoder steckt in einer MTC21-Schnittstelle auf einer SUSI-Platine. Die Telex-Kupplungen sind an SUSI-F4 und SUSI-F7 angeschlossen, AUX3 und AUX4 des Decoders sind nicht auf die Adapterplatine herausgeführt.

Die Telex-Kupplungen sind auf der SUSI-Platine im Bild links oben und rechts oben angeschlossen. Das graue Kabel ist der gemeinsame Plus-Pol, die schwarzen Kabel gehen zu den beiden SUSI-Auxanschlüssen.

Die schwarzen Kabel habe ich also von der SUSI-Platine abgelötet und anschließend direkt am MTC21-Sockel an die Anschlüsse für AUX3 und AUX4 angelötet.

Telex von SUSI-AUX ablöten

Hier im Bild zu sehen ist der kleine Leistungstransistor (in der roten Kabelschleife), der wegen einem Kurzschluss der Telex verschmort ist:

Verschmorter Transistor
Telex 1 an AUX 4
Telex 2 an AUX 3

Jetzt muss man dem Decoder noch mitteilen, dass die Telex-Kupplungen an AUX 3 und AUX 4 hängen. Dazu lese ich den Decoder mit der CS2 aus und gehe in die mfx-Programmierung.

Bei F6 löscht man die Bus-Funktion SUSI-F4 und fügt dafür den Ausgang 3 (AUX 3) hinzu:

Bei F8 löscht man die Bus-Funktion SUSI-F7 und fügt dafür den Ausgang 4 (AUX 4) hinzu:

Zusätzlich habe ich F16 und F17 mit AUX 3 und AUX 4 belegt, um die Telex auch ohne Soundfunktion bedienen zu können:

Anschließend konfiguriert man zur Sicherheit F6, F8, F16 und F17 als Zeitfunktion mit 3 Sekunden Dauer. Das bedeutet, dass die Funktion genau drei Sekunden aktiv ist und dann automatisch deaktiviert wird. Das verhindert ein versehentliches Durchbrennen der Telex-Spule.

Und schon sind die Telex-Kupplungen wieder funktionsfähig, wobei bei meinem Exemplar eine Telex.Kupplung defekt war und ich diese austauschen musste.

Nachtrag: Nachdem ich die Lok wieder zusammengebaut hatte und ich mir die Bilder betrachtete, kam mir der Gedanke, dass man die telex auch an AUX 1 und AUX 2 hätte anschließen können. Dazu müsste man die beiden Vorwiderstände, hier im Bild rot eingerahmt, entfernen und die Telex an der dem Sockel zugewandten Seite anlöten. So oder so, AUX 1 und AUX 2 kann man immer noch z.B. für eine Führerstandsbeleuchtung verwenden.
Orange eingerahmt nochmal der defekte Transistor.

Gruß,
Moritz

Please follow and like us:
error

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.