Gehäuse für einen Weichendecoder

Hier entsteht ein Gehäuse für einen CAN-Weichendecoder:

Das Gehäuse ist zweiteilig aufgebaut und für den 3D-Druck optimiert.

Die untere Gehäusehälfte enthält drei Bohrungen, um das Gehäuse an einer Platte oder Wand festschrauben zu können. An den oberen beiden vorderen Ecken sind Bohrungen für die Verschraubung des Deckels mit selbst schneidenden Schrauben.

Die obere Gehäusehälfte wird seitlich und vorne über die Seitenwände der unteren Gehäusehälfte geschoben. Die Platine wird so im Gehäuse fest eingeklemmt. An den vorderen Ecken befinden sich Bohrungen mit Phase um den deckel mit dem Boden zu verschrauben.

3D-Druck

Die beiden Bauteile sind auf einfachen 3D-Druck optimiert konstruiert, d.h. die Geometrie kommt ohne überstehende Elemente aus. Die Wände sind alle senkrecht zur Grundfläche. Damit haben wir optimale Voraussetzungen für den 3D-Druck.

Please follow and like us:
error

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.