Brawa 216 102 mit Uhlenbrock Decoder und D&H Soundmodul SH10A

Hallo zusammen,
meine Brawa 216 102 (#0385) habe ich mit einem Uhlenbrock IntelliDrive Deluxe 76 425 erworben und mit einem Soundmodul ausgerüstet.

Da der Uhlenbrock-Decoder die Lok sehr ordentlich regelt und schon eine SUSI-Schnittstelle besitzt, habe ich mich entschlossen, die Lok mit einem Doehler&Haass Soundmodul SH10A-2 auszustatten. Als Lautsprecher kam der LS1511 mit aufgeklebter Schallkapsel zum Einsatz. Das Soundprojekt ist gerade erst ganz frisch erschienen und stammt von einer DB V160 (Baureihe 216) mit MTU MB 16 V 652 TB 10 Motor.

Vorne der Uhlenbrockdecoder, darüber das D&H Soundmodul SH10A-2 mit SUSI-Stecker:

Der Lautsprecher LS1511 mit Schallkapsel auf weichem Montageklebeband. Darunter ist eine Kunststoffplatte, die wiederum mit Montageklebeband auf den Lokrahmen geklebt ist:

Gesamtansicht von oben:

Uhlenbrock 76 425 und Soundmodul SH10A-2

Und wie klingt das nun?
Das Soundprojekt ist gewaltig und schreit nach einem Lautsprecher mit mehr Bassvolumen! Die Lautstärke muss man ordentlich zurücknehmen, sonst tut es in den Ohren weh!

Nun nochmal meine Brawa 216 102-4 DB Cargo mit zwei parallel angeschlossenen Lautsprechern:

Bei zwei Lautsprechern muss man darauf achten, dass diese nicht gegeneinander arbeiten und sich somit gegenseitig auslöschen sondern miteinander. Da hilft bei zwei unterschiedlichen Lautsprechern nur ausprobieren. Und gemäß Murphy’s Law hat man die Lautsprecher natürlich erst falsch herum angeschlossen. Im Video sind die beiden im Inneren der Lok verbauten Lautsprecher zu sehen!

Hier noch ein Bild von den beiden Lautsprechern:

Links im Bild ist der LS1511 von Döhler&Haass mit großer Schallkapsel, da könnte man auch zwei nebeneinander längs platzieren. Rechts der große quadratische Flachlautsprecher, wie er bisher beim Märklin mSD Sounddecoder mitgeliefert wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.